Login/Kundenbereich
Lösungen
Märkte
Referenzen
Services
Unternehmen
Digitalisierung der Entsorgungslogistik

Digitalisierung der Entsorgungslogistik

01. Juli 2020

Digitalisierung der Entsorgungslogistik

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei Begriffe, die in den vergangenen Jahren, mit Blick in die Zukunft, eine wichtige Rolle gespielt haben. Dass es dich dabei um mehr als reine Buzzwords handelt, wird das kommende Jahrzehnt zeigen. Die Digitalisierungsprozesse in der Wirtschaft schreiten voran und werden dabei von umfassenden Nachhaltigkeitsbemühungen begleitet. Die Industrie 4.0, u.a. die Entsorgungslogistik 4.0, wird ganz im Sinne des Green New Deals der Europäischen Kommission auch zu einer Kreislaufwirtschaft. 

 

Informationsvideo über Green New Deals;  Quelle: European Commission 

 

Exkurs – Aufgaben der Entsorgungslogistik

Die Entsorgungslogistik beschäftigt sich mit der Beseitigung von Rückständen aller Art, wie Ausschuss, Überschuss, recycelbare Materialien oder Ladehilfsmittel und sorgt für einen reibungslosen Ablauf der Logistik. Dabei besteht sie aus drei Wertrückgewinnungsstufen:

Autonome Fahrzeuge und intelligente Abfallcontainer

Smart Waste Management, also die Digitalisierung der Entsorgungswirtschaft, ist innerhalb der Entwicklung zu Smart Cities ein fester Bestandteil. Smart City beschreibt Stadtentwicklungsstrategien, die mit Hilfe vernetzter Technologien das Zusammenleben in Zukunft nachhaltig und effizient gestalten. Egal ob interne oder externe Prozesse, wie das Kundenmanagement – Digitalisierung bedeutet für die Entsorgungsindustrie vor allem eins: Effizienz und Optimierung. Um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden, müssen sich die IT-Systeme der Entsorgungswirtschaft einer smarten Logik anpassen oder gar erst neu einführen. Aber diese Umstellung lohnt sich und machen völlig neue Entsorgungskonzepte möglich. Beispielsweise kann die intelligente Mülltonne mittels Sensorik ihren Füllstand melden und so unabhängig von festen Abfuhrkalendern in der Tourenplanung berücksichtigt werden. Fahrtrouten werden dadurch optimiert und Fahrten zu weniger frequentierten Containern vermieden. Das entlastet Mensch und Maschine, spart Treibstoff, reduziert CO2-Emissionen und hilft, überquellende Mülltonnen zu verhindern. Dafür wird sich insbesondere unsere Umwelt bedanken.

Entsorgungsfahrzeuge der Zukunft sind zunehmend automatisiert und werden schließlich vollständig autonom ihren Dienst verrichten können.

Umfassende Vorteile eines Smart Waste Managements finden Sie im Blogartikel „Wenn der Müll intelligent wird – die Zukunft heißt Smart Waste

 

Mutige Unternehmen gehören zu den Gewinnern der Digitalisierung

Das Bewusstsein zur Digitalisierung ist in den Entsorgungsbetrieben bereits angekommen. Obwohl die Mehrheit der Entsorger die Digitalisierung als Chance sehen, um innovative Methoden einzuführen, gibt es auf der anderen Seite auch noch Branchenvertreter, die sich der Entwicklung verweigern und weiterhin auf vorhandene und bewährte Prozesse setzen. Ganz nach dem Motto „Never change a running system“. Für Unternehmen dieser Kategorie dürfte sich die Zukunft schwieriger gestalten. Doch auch diese sollten sich mit der Entsorgungslogistik 4.0 auseinandersetzen und zumindest schrittweise ihre internen Prozesse, wie Telematik und Tourenplanung digitalisieren. Wer zudem auch seine Kunden- und Lieferantenbeziehungen digitalisiert, wird innerhalb der Entsorgungsbranche die Nase vorne haben.

 

E-Rechnung – der digitale Abrechnungsprozess

Abgerundet wird das digitale smarte Abfallmanagement durch digitale Abrechnungsprozesse, die ohne Papierkrieg vollständig elektronisch ablaufen. Den Kunden verschafft es eine größtmögliche Transparenz, da nur die Leistung abgerechnet wird, die tatsächlich auch erbracht wurde. Die Unternehmen stehen auch hier vor der Aufgabe, ihre Rechnungsverarbeitung mittels qualifizierter Softwarelösung auf die entsprechenden Formate umzustellen und ohne Medienbrüche zu übermitteln. Ist dieser Prozess erfolgreich von statten gegangen, führt es fast automatisch zu einer Prozessvereinfachung und Kostensenkung.
Hinweis: In diesem Jahr 2020 führt der Staat mit E-Government sukzessive und endgültig für alle staatlichen Stellen (die mit Bund, Ländern und Kommunen in geschäftlichen Kontakt stehen) die E-Rechnung ein. Zukünftig werden dann Rechnungen ab einer Höhe von 1.000 EUR in elektronischer Form an öffentliche Auftraggeber übermittelt werden müssen.

 

Die intelligente Entsorgungslogistik

Durch die Einbindung der Entsorgungslogistik bereits im Planungsprozess, können Einsparpotenziale ermittelt und Entsorgungskosten minimiert werden. Durch die Digitalisierung reduzieren Unternehmen mittlerweile enorme Kosten anhand der Einführung einer Softwarelösung für das Abfallmanagement, welche eine gesetzeskonforme Herkunfts- und Verbleibskontrolle ermöglicht. Und nicht nur das innerbetriebliche Abfallmanagement, sondern auch die Entsorgungslogistik wird zukünftig von der Digitalisierung profitieren.

Wenn Sie neugierig geworden sind, die Digitalisierung des Abfallmanagements in Ihrem Unternehmen einzuleiten, empfehlen wir Ihnen für einen ersten Überblick unseren Flyer zur Softwarelösung eNATUREcloud Abfallmanagement. Gerne können Sie auch eines unserer Webinare besuchen, in denen Ihnen unsere Experten Lösungswege aufzeigen, wie auch Sie in Ihrem Unternehmen das Abfallmanagement, ihre Geschäftsprozesse sowie Kunden-& Lieferantenbeziehungen digital abbilden können.

 

Download: Informationsflyer zur Softwarelösung eNATUREcloud Baustein Abfallmanagement

 

Webinare Digitalisierung der Abfallwirtschaft

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.