Login/Kundenbereich
Lösungen
Märkte
Referenzen
Services
Unternehmen
Aktuelles

Aktuelles

eANVstapel+: Begleitscheine in Serie bearbeiten

12.05.2014 FRITZ & MACZIOL optimiert Prozesse in großen (Tief-)Bauprojekten

Ulm, 12. Mai 2014. Bei großen Bauprojekten fallen für den Aushub oftmals Unmengen von Begleitscheinen an, und dies vielfach auch noch in ganz un-terschiedlichen Formaten. Mit Stapel+ hat FRITZ & MACZIOL nun ein Werk-zeug geschaffen, mit dem diese Dokumente in einem Arbeitsgang verwaltet, signiert gesendet oder gedruckt werden können. Im Rahmen des Bauprojekts der neuen ICE-Trasse Stuttgart-Ulm hat Stapel+ seine Praxistauglichkeit be-reits bewiesen. „Bei uns fallen bis zu 200 Begleitscheine täglich an. Die Be-arbeitung, die zuvor zwei bis drei Stunden in Anspruch nahm, erledigen wir nun in zehn Minuten“, berichtet Rainer Gaus, verantwortlich für das Stoff-strommanagement bei der Erhard Gfrörer & Sohn Schotterwerk GmbH & Co.KG. Das Unternehmen ist für den Abtransport des Aushubs beim Zwi-schenangriff für den ICE-Tunnel in Stuttgart im Einsatz. Neben Stapel+ wird in diesem Projekt auch das eANVportal von FRITZ & MACZIOL eingesetzt. „Auch wenn es sich hier um nichtgefährliche Abfälle handelt, hat sich die Abwicklung über das eANVportal, wie es die Deutsche Bahn für das Projekt vorgeschrieben hat, bewährt. Denn dadurch sind wir weitestgehend weg vom Papier und haben die Stoffströme immer transparent im Überblick. Bei bis zu 2.000 Tonnen Aushub pro Tag ein echter Vorteil“, ergänzt Rainer Gaus. Die Investitionen in das System hätten sich so in kurzer Zeit ausgezahlt.

Auch an weiteren Baustellen im Verlauf der neuen ICE-Trasse ist Stapel+ bereits im Einsatz, etwa beim Tunnelbau am Albaufstieg zwischen Aichelberg und Mer-klingen. „Derzeit transportieren wir bis zu 500 Tonnen Aushub pro Tag. Das neue Modul erleichtert uns die Arbeit erheblich, vor allem auch, weil wir die ver-schiedenen Layer, die von Erzeugern, Beförderern und Entsorgern verwendet werden, über eine einzige Oberfläche gesammelt bearbeiten können“, fasst Achim Huppertz, verantwortlich für das eANV-Systembei der Wilhelm Geiger GmbH & Co.KG, zusammen. Ein weiterer Vorteil ist für ihn, dass das Werkzeug nach einer kurzen Einweisung auch von Sachbearbeitern bedient werden kann, die ansonsten keine Detailkenntnisse im Abfallnachweisverfahren haben.

Stapel+ unterstützt alle Arbeitsgänge bei der Massenbearbeitung von Begleit-scheinen in großen Bauprojekten. Dazu gehören gefilterte Abrufe, Stapelsigna-turen oder die Massenaktualisierungen für Beförderer und Entsorger. Signierba-re, unvollständige oder stornierte Dokumente werden farblich hervorgehoben und können so schnell und einfach separat bearbeitet werden. Das Aktualisie-ren, Abschließen, Signieren, Senden, Drucken oder Deaktivieren der jeweils selektierten Dokumente wird mit einem einzigen Mausklick ausgelöst. Das Werkzeug ist lokal auf dem PC des Sachbearbeiters installiert und kommuniziert mit dem eANVportal, wo alle Vorgänge zentral verwaltet und transparent nach-vollzogen werden können.

Weitere Informationen:
FRITZ & MACZIOL Software
und Computervertrieb GmbH
Adrian Gieseler – Vertrieb Abfallwirtschaft
Hörvelsinger Weg 17-21, 89081 Ulm
Tel.: +49 (0) 731 / 1551-462
Fax: +49 (0) 731 / 1551-555
E-Mail: agieseler@fum.de
www.eanvportal.info