Login/Kundenbereich
Lösungen
Märkte
Referenzen
Services
Unternehmen
eANV-Portal - FAQ

eANV-Portal - FAQ

Anleitung: Aktivierung der neuen „Telesec“ Signaturkarte

Sehr geehrte Kunden,

bevor Sie mit der Aktivierung der neuen Telesec Signaturkarte beginnen, möchten wir Sie eindringlich bitten, diese Anleitung erst einmal komplett zu lesen, damit Ihnen alle folgenden Schritte schon mal bekannt vorkommen.

Fragen zu dieser Anleitung oder sonstige Hilfen in Bezug auf die Telesec Signaturkarten werden telefonisch ausschließlich auf der kostenpflichtigen Hotline Nummer
+49 900 1000 906 beantwortet. Alle Informationen hierzu finden Sie auf unserer Support-Seite. Falls ein Fernzugriff auf Ihr System notwendig sein sollte, erfolgt dieser ausschließlich über den Teamviewer Quicksupport. Bitte informieren Sie hierzu vorab Ihren lokalen EDV Betreuer, damit dieser sämtliche  technischen Voraussetzung schaffen kann.

 


Kurzanleitung


 


Detaillierte Anleitung


Um sicher zu stellen, das Ihre neue Telesec Signaturkarte ohne Probleme funktionieren wird, müssen alle notwendigen Systemparameter auf den neuesten Stand gebracht werden. Da Ihr Treiber, bzw. die Firmware Ihres Kartenlesegeräts vermutlich älter wie Ihre neue Signaturkarte ist, bedarf es einer Erneuerung dieser Treiber oder Firmware des Kartenlesegerät.

Hinweis: Bitte verwenden Sie native Treiber vom Gerätehersteller (z.B. Reiner SCT oder Cherry). Allgemeine Treiber der Firma Microsoft können Ihre Signaturkarte beim Initialprozess unbrauchbar machen.

Für die spätere Nutzung Ihrer neuen Signaturkarte in Verbindung mit dem eANVportal sollten Sie auch Ihren Internet Browser auf aktuellsten Stand bringen.  Bitte beachten Sie hierzu die separate Anleitung  zu den Systemvoraussetzungen für das eANVportal.

Sollten Sie noch die veralteten Softwarepakete OpenLimit bzw. IBM Lotus Forms Viewer installiert haben, müssen Sie diese unbedingt jetzt deinstallieren, da sie in Konflikt mit den aktuellen Softwarepaketen stehen.

Um Ihre neue Telesec Signaturkarte in Betrieb nehmen zu können, muss das Softwarepaket Sign Live! Toolbox Windows von der Telesec Homepage heruntergeladen und installiert werden.

 

Klicken Sie auf den Link zur Sign Live! Toolbox Windows, bestätigen Sie anschließend am unteren Ende der Download-Seite die Nutzungsbedingungen für die Sign Live! Toolbox und klicken dann auf „Download“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem Sie die ca. 50 MB große Datei heruntergeladen haben, müssen Sie diese mit lokalen administrativen Rechten auf Ihrem Windows PC installieren oder durch Ihren lokalen EDV Betreuer installieren lassen.

Im Anschluss führen Sie bitte Ihre neue Telesec Signaturkarte in Ihr Kartenlesegerät und starten das Softwarepaket Sign Live! Toolbox Windows.
Um keine Probleme bei der Aktivierung Ihrer neuen Telesec Signaturkarte zu bekommen, darf Ihre Antiviren-Software nicht die Prozesse von Sign Live! Toolbox Windows beeinträchtigen. Für die Dauer des Vorgangs deaktivieren Sie am Besten die Antivirensoftware komplett!

Start der Sign Live! Toolbox Windows (auf dem Desktop steht dann Sign Live! Toolbox T-Systems Edition 6.2.

 

Klicken Sie auf „Karte in Betrieb nehmen“:  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sollten Sie ein Kartenlesegerät vom Typ 2 -mit eigener Tastatur, aber ohne eigenem Display, z.B. Cherry ST-2000- haben, werden alle weiteren Anweisungen auf dem Computermonitor angezeigt.

Bei Kartenlesegeräten vom Typ 3 -mit eigener Tastatur und eigenem Display, z.B. einige Reiner SCT Modelle- werden nur am Anfang die Anweisungen auf dem Computermonitor angezeigt. Im laufenden Prozess erscheinen diese auf dem Display des Kartenlesegeräts.

Bitte warten Sie vor der Eingabe ca. zwei Sekunden, damit diese auf der Tastatur des Kartenlesegeräts akzeptiert werden.

Sämtliche zu vergebene PIN´s werden nur auf der Tastatur des Kartenlesegeräts eingegeben.  Bitte überlegen Sie sich vorab eine 6-, und 8- stellige PIN mit Ziffern aus. Die 6-stellige „PIN 1“ werden Sie benötigen, um später Ihre Dokumente elektronisch zu signieren. Die 8-stellige „PIN 2“ – die sogenannte PUK – wird erst dann benötigt, wenn die Karte durch mehrere Fehleingaben der PIN 1 gesperrt wurde. Notieren Sie sich die PUK daher an einem sicheren Ort! Axians eWaste und Telesec können Ihre gesperrten Karten nicht wieder entsperren. Falls also Ihre PIN bzw. PUK  nicht funktionieren sollten, können Sie sich eine Ersatzkarte über einen Ersatzkartenantrag ordern. 

Am Ende des Aktivierungsprozess mit Sign Live! Toolbox Windows benötigen Sie Ihre „TelePIN“ für die Freischaltung Ihres Signaturzertifikats. Die TelePIN finden Sie auf dem Blatt „Persönliche Informationen zu Ihrem Public Key Service Auftrag“, welches ein diagonales graues Wasserzeichen „Nur für Ihre Unterlagen“ enthält.

Diese Seite wurde beim Ausdruck Ihrers Signaturkartenantrags erstellt. Die ist einmalig und gilt für alle Ihre Folgekarten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter Umständen schlägt die elektronische Empfangsbestätigung mit dem Kartenassistenten fehl. Dies liegt sehr oft an Proxy- oder Firewalleinstellungen. In diesem Fall beenden Sie den bisherigen Prozess mit dem Kartenassistenten und führen die elektronische Empfangsbestätigung direkt auf der Homepage der Firma Telesec durch.

Sollten Sie die TelePIN nicht mehr zur Hand haben, füllen Sie bitte das Onlineformular „Empfangsbestätigung PKS-Signaturkarte“ entsprechend aus und senden dieses auf dem Postweg zu der, im PDF angegebenen, Adresse. Die Freischaltung des Signaturzertifikat dauert dann entsprechend ein paar Tage länger und wird durch die Telesec via E-Mail bestätigt.

Nachdem Sie den Aktivierungsprozess jetzt durchlaufen haben (erfolgreiche Benennung der PIN 1 und PIN 2 sowie die Durchführung der elektronischen Empfangsbestätigung mit der TelePIN) können Sie mit Ihrer neuen Telesec Signaturkarte gesetzeskonform qualifiziert elektronisch Ihre Dokumente unterschreiben.

Hinweis:  Sollte Ihre Signaturkarte gestohlen worden sein, Sie diese verloren haben oder Sie verlassen das Unternehmen, muss diese eigens durch Sie gesperrt werden. Auch hierfür wird die TelePIN benötigt. Die Sperrung erfolgt online auf der Sperrserviceseite der Telesec. Sollten Sie die TelePIN für die Sperrung nicht mehr zur Verfügung haben, rufen Sie bitte auf der kostenpflichtigen Hotline Nummer +49 900 1000 906 (alle Informationen hierzu finden Sie auf unserer Support-Seite) an. Wir werden dann während Ihres Anrufs die Signaturkarte für Sie sperren und benötigen hierzu Ihre 19-stellige Signaturkartennummer.

 


Stand: 02.07.2020

Zurück zur Übersicht