Login/Kundenbereich
Lösungen
Märkte
Referenzen
Services
Unternehmen
Fachtagung/ Anwendertreffen 2022

Fachtagung/ Anwendertreffen 2022

28. Juni: "Smart Waste Convention" -
29. Juni:  "eANVportal & eNATUREportal in der Praxis"

12. Fachtagung "Smart Waste Convention"/
Anwendertreffen "Das eANVportal & eNATUREportal in der Praxis"

Fachvorträge sowie Praxis- und Erfahrungsberichte aus der Entsorgungs-, Recycling- und Umweltbranche

Nutzen Sie  in diesem Jahr wieder präsent die Gelegenheit am Dienstag, 28.06.2022 im Rahmen der Fachtagung "Smart Waste Convention" anhand von Fachvorträgen sowie Praxis- und Erfahrungsberichten aus der Entsorgungs-, Recycling- & Umweltbranche neue Inspirationen für sich und Ihren Arbeitsalltag zu gewinnen. Neben fachbezogenen Themen regt ein unterhaltsames Rahmenprogramm zum gemeinsamen Austausch an.

Workshops zu den Softwarelösungen eANVportal und eNATUREportal

Am Folgetag, Mittwoch 29.06.2022, finden die Workshops zu den Softwarelösungen eANVportal für das elektronische Abfallnachweisverfahren und  eNATUREportal (ehem.: TRIAS/AMOS) für das innerbetriebliche Abfallmanagement parallel in separaten Veranstaltungsräumen statt. Neben dem Erfahrungsaustausch und der Beantwortung all Ihrer Fragen, erfahren Sie Neuheiten, Anwendungsbeispiele, Tipps und Tricks sowie Ausblicke auf künftige Entwicklungen.

Sie können am zweiten Veranstaltungstag beim Anwendertreffen nicht vor Ort teilnehmen, möchten aber nichts verpassen? Hierfür bieten wir die Möglichkeit an, Sie
via live-Konferenzschaltung in die Workshops mit einzubinden. Sie werden  nach Ihrer Anmeldung von uns kontaktiert.

Veranstaltungsort

NOVINA HOTEL Wöhrdersee Nürnberg-City
Dürrenhofstraße 8
90402 Nürnberg

>> Zur Adresse auf Google Maps

 

Hinweis: Wir behalten stets die aktuell gültigen, behördlichen Vorgaben hinsichtlich eines Schutz- und Hygienekonzepts im Blick.


"Es war wieder einmal eine supertolle Veranstaltung. Macht weiter so!!! ***** 5 Sterne für euch" - Teilnehmerstimme


 


Zur Anmeldung

Hier klicken

28.06.2022: Smart Waste Convention


 

10:00 Uhr | Eintreffen und Registrierung der Teilnehmer


 

10:30 Uhr | Begrüßung

Ausblick auf die bevorstehenden zwei Tage
 

Geschäftsführer, Axians eWaste GmbH

Bernhard Hagemann


 

10:50 Uhr | eANV-Konzepte für die Bohr- und Förderinsel Mittelplate an der Nordseeküste

Vor der deutschen Nordseeküste im Wattenmeer liegt "Mittelplate", Deutschlands größtes Erdölfeld. Seit über 34 Jahren fördert Wintershall Dea hier Erdöl und seit 2017 hat das Unternehmen begonnen mit extrem langen Bohrungen einen südlichen Teil des Mittelplate-Reservoirs zu erschließen. Voraussetzung für dieses „Beta South-Projekt“ ist ein perfektioniertes Versorgungs- und Logistikkonzept. Wintershall Dea hat Lösungen entwickelt, die in puncto Umweltschutz und Nachhaltigkeit ihresgleichen suchen.

Für die reibungslose und rechtssichere Dokumentation wurde mit dem eNATUREportal eine neue eANV-Lösung in Betrieb genommen. Herr Kowalczyk gewährt praktische Einblicke in den Arbeitsalltag mit der Lösung, die mehrstufige Transportvorgänge, sowie den Betrieb eines Zwischenlagers, eines Tanklagers und einer thermischen Aufbereitungsanlage unterstützt.

 

Abfallbeauftrager, Wintershall Dea in Deutschland

Dirk Kowalczyk

Dirk Kowalczyk ist Abfallbeauftragter der Wintershall Dea in Deutschland. Er hat Umwelttechnik studiert und ist seit über 20 Jahren in der Öl- und Gasbranche tätig. Neben der Konzeption und Umsetzung von umweltfreundlichen Abfallwirtschaftskonzepten übernahm er die Leitung verschiedener IT-Projekte zur Einführung von Bohrtechniksoftware, SAP Planned Maintenance für Bohranlagen und die Umsetzung des elektronischen Abfallnachweisverfahrens. Er leitet die Weiterentwicklung und Einführung innovativer und nachhaltiger Aufbereitungs- und Entsorgungstechnologien sowie Logistiksysteme für Onshore- und Offshore-Bohranlagen.

Homepage: www.wintershalldea.de
 


 

11:20 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde

 


 

11:30 Uhr | Mit dem Green Deal der EU-Kommission in eine klimaneutrale Zukunft

Der Klimawandel und seine weitreichenden Folgen für Mensch und Umwelt stellt uns weltweit vor große wirtschaftliche und technologische Herausforderungen.  Mit dem „Green Deal“  hat sich die EU verpflichtet bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu werden und mit der EU Taxonomie einen Fahrplan in Richtung einer nachhaltigen EU-Wirtschaft erstellt. Dieser verpflichtet Unternehmen ab Januar 2023 in einer Nachhaltigkeitsberichtserstattung ihre  CO2-Emmisionen nachvollziehbar zu belegen.

Zur Orientierung gibt Dr. Vanselow in ihrem Vortrag folgenden Überblick:

  • Motivation & Ziele European Green Deal - CO2 Reduktion und Klimamanagement als strategischer Treiber für die Geschäftsentwicklung
  • Welche Unternehmen ist von der CSR Berichtspflicht betroffen?
  • Welche neuen Anforderungen & Pflichten kommen auf Unternehmen zu?
  • Welche Informationen und Themenfelder müssen nachvollziehbar im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbericht offengelegt werden?
  • Implikationen der Nachhaltigkeitsberichterstattung
    (Sustainable Finance: Investoren& Stakeholder, ESG-Ratings, Unternehmenstransformation & Portfolioausrichtung)
  • Klimamanagement & Umweltreporting: digitale Lösungsansätze zur Messung und Optimierung des CO2- Fussabdrucks

 

Portfolio & Programm Managerin, Axians Deutschland & Schweiz Managerin Axians Sustainability Solutions

Dr. Kristin Vanselow

Nach der Promotion an der TU-Ilmenau in angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaften (Dr. phil.) war Frau Dr. Kristin Vanselow unter anderem viele Jahre international als Produktmanagerin für Managed und Maintenance Services bei der Unify GmbH & Co. KG tätig. Seit knapp fünf Jahren ist sie bei der Axians Deutschland und Schweiz erfolgreiche Portfolioinnovations- & Programm Managerin. Als Gründerin der CO2 Footprint App unterstützt sie Unternehmen rund um Nachhaltigkeitsthemen und begleitet sie auf den Weg zu ihrer grünen Transformation.

Homepage: www.carbonfootprintapp.de
LinkedIn: Dr. Kristin Vanselow | LinkedIn
 


 

12:00 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde

 


 

12:10 Uhr | Mittagspause (1h)

 


 

13:10 Uhr | Stoffstrommanagement: Potenziale erkennen. Entsorgungssicherheit optimieren. Mehrwert schaffen.

Ein Überblick in die wichtigsten Punkte bei einem Entsorgungskonzept vor dem Hintergrund des richtigen Stoffstrommanagements. So erfahren Sie, wie Sie für sich und Ihr Unternehmen ein profitables und maximal entsorgungssicheres Konzept aufbauen.

Stoffstrommanager, Umweltdienste Bohn GmbH

Sascha Richter

Sascha Richter ist seit über 10 Jahren in der Abfallbranche und geht die Aufgaben mit Herz an, er selbst nennt sich gerne „Müllmann aus Leidenschaft“. Neben Tätigkeiten im operativen Management weißt er einen sehr stark ausgeprägten Sinn für Führung und Vertrieb auf, sein letztes Projekt ist der erfolgreiche Neuaufbau eines neuen Abfallstromes bei einem deutschen mittelständischen Unternehmen.

Homepage: www.bohn-umweltdienste.de
LinkedIn: Sascha Richter | LinkedIn
 


 

13:50 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde

 


 

14:00 Uhr | Der neue Schnittstellenstandard AvaL – der Turbo für die Digitalisierung in der Entsorgung?

Digitale Prozesse und Echtzeit-Datenaustausch lassen sich mittlerweile fast in jeder Industriebranche finden, denn um für schlanke und digitale Prozesse zu sorgen, kommt es auf eine übergreifende und einheitliche Bereitstellung der erforderlichen Daten an. Nur so lässt sich ein Informationsaustausch auch digital in Echtzeit anregen, um interne Prozesse voranzubringen.

Der neue Schnittstellenstandart AvaL (Austausch von auftragsbezogenen Leistungsdaten) macht genau dies jetzt auch in der Entsorgung möglich und automatisiert die Kommunikation zwischen Entsorgungsbetrieb, Unternehmern, Behörden und Verbrauchern.

Alexander Marschall geht in seinem Vortrag darauf ein, welche Vorteile AvaL mit sich bringt und gibt einen Ausblick auf die Zukunft der papierlosen Zusammenarbeit in der Entsorgung!

Mehr Informationen: eAVALportal - Das öffentliche Auftragsdatenportal für die Entsorgungsbranche

 

Business Development & Innovation Manager, Axians eWaste GmbH

Alexander Marschall

Als Business Development & Innovation Manager für den Bereich Abfallwirtschaft liegt seine Expertise seit über 30 Jahren im Bereich der Digitalisierung von Entsorgungsprozessen. In den vergangenen Jahren war er maßgeblich für die Entwicklung und den Erfolg des elektronischen Nachweisverfahrens verantwortlich. Wie Cloud-Lösungen Prozesse digitalisieren und optimieren können, mehr Rechtssicherheit schaffen und den Service zwischen Abfallerzeuger, Abfallbeförderer, Abfallentsorger und den beteiligten Behörden verbessert thematisiert er in seinen Beiträgen.

LinkedIn: Alexander Marschall | LinkedIn


 

14:30 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde

 


 

14:40 Uhr | Kaffeepause (30 Min.)

 


 

15:10 Uhr | KRITIS und welchen Einfluss das auf die Cyber Security bei Entsorgungsunternehmen haben kann

Der Schaden, der durch gezielte Cyberangriffe auf die Sektoren der kritischen Infrastrukturen (KRITIS) entstehen kann, ist enorm. Da solche Angriffe Bereiche des öffentlichen Lebens lahmlegen können, ist Cyber Security zum Schutz vor Angriffen aus dem Internet das oberste Ziel.

 

Vertriebsleiter, Axians Networks & Solutions

Stefan Borgsmüller

Stefan Borgsmüller ist bei der AXIANS Networks & Solutions nach mehreren Stationen in der Leitung von Vertriebsteams seit Anfang 2020 Vertriebsleiter für die Regionen Nord, Ost und West. In diesem Rahmen verantwortet er mit seinen Vertriebsteams an den Standorten Köln, Dortmund, Hamburg und Berlin alle vertrieblichen Aktivitäten der AXIANS. Dabei liegen seine primären Aufgaben einerseits in der Sicherstellung der Qualität der vertrieblichen Leistungen und andererseits in der Weiterentwicklung der Regionen sowie Mitarbeiter.

Homepage: www.axians.de
LinkedIn: Stefan Borgsmüller | LinkedIn


Senior Consultant, Axians Networks & Solutions

Christian Scholz

Christian Scholz ist seit 2011 in der ICT-Branche tätig und seit 2021 Senior Consultant bei der Axians Networks & Solutions. Zu seinem Aufgabenbereich zählen die Beratung, Konzeption und Implementierung von sicheren Infrastrukturen. Er verfügt dank zahlreicher Zertifizierungen über exzellente Kenntnisse in den Bereichen Security, Campus-Netzwerke, Datacenter und IoT. 2018 wurde er als erster deutscher in den Botschafterkreis von Juniper Networks aufgenommen und baut seine Expertise stetig weiter aus.

Homepage: www.axians.de
LinkedIn: Christian Scholz | LinkedIn


 

15:50 Uhr | Neueste Entwicklungen in der grenzüberschreitenden Abfallverbringung

Das Abfallverbringungsrecht wird fortlaufend angepasst. Neben der Aufnahme von neuen Abfallschlüsseln für Kunststoffabfälle wurde die Verordnung Nr. 1428/2007 der Kommission über die Verbringung von Abfällen der Grünen Liste in Drittstaaten neu gefasst. Ferner hat die Kommission einen umfassenden Vorschlag zur Novelle der Verordnung Nr. 1013/2006 über die grenzüberschreitende Verbringung von Abfällen vorgelegt, der u. a. eine Digitalisierung der Verwaltungsabläufe beinhaltet. Herr Wuttke bietet in seinem Vortrag Abfallerzeugern und Entsorgern Orientierungshilfen, um sich im umfangreichen Geflecht der Regelungen zurechtzufinden.

 

Freier Berater zur grenzüberschreitenden Abfallverbringung und Abfalleinstufung

Joachim Wuttke

Dr. Joachim Wuttke studierte Chemie an der Ruhr Universität Bochum und promovierte dort in organischer Photochemie. Von November 1985 bis April 2018 war er wissenschaftlicher Angestellter im Umweltbundesamt und leitete dort von 1993 bis 2018 das Fachgebiet "Kommunale Abfallwirtschaft, Gefährliche Abfälle, Anlaufstelle Basler Übereinkommen". Er hat mehr als 75 Artikel im Bereich der Abfallwirtschaft veröffentlicht und ist Autor eines Praxishandbuchs zur grenzüberschreitenden Abfallverbringung.

Homepage: www.waste-move.eu
Literatur: Praxishandbuch zur Grenzüberschreitenden Abfallverbringung
LinkedIn: Joachim Wuttke | LinkedIn
 


 

16:20 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde

 


 

16:45 Uhr | Geplantes Ende der Fachtagung

Abschluss und Ausblick auf den Folgetag

Geschäftsführer, Axians eWaste GmbH

Bernhard Hagemann