Login/Kundenbereich
Lösungen
Märkte
Referenzen
Services
Unternehmen
Fachtagung/ Anwendertreffen 2021

Fachtagung/ Anwendertreffen 2021

15. Juni: "Smart Waste Convention" -
16. Juni: "eANVportal & eNATUREportal in der Praxis"

15. - 16. Juni 2021

Ihr Anwendertreffen dieses Jahr im digitalen Format

Fachtagung "Smart Waste Convention" / Paralleles Anwendertreffen "eANVportal & eNATUREportal in der Praxis"

Am 15. - 16. Juni 2021 findet, als Premiere und der aktuellen Pandemie geschuldet, unsere zweitägige Veranstaltung ausnahmsweise digital statt. Es wird jedoch nicht weniger informativ wie in den vergangenen Jahren, denn wir bieten wieder spannende Themen und Anwenderberichte rund um die Digitalisierung des Abfall- und Umweltmanagements.

Die Fachtagung am Dienstag, den 15. Juni 2021 präsentieren wir im digitalen TV-Format in der VINCI Energies Digitalschmiede in Frankfurt am Main. Hochkarätige Fachleute bringen Ihnen anhand von Expertenbeiträgen Inspiration für sich und Ihren Arbeitsalltag. Da die Fachtagung live stattfindet, haben Sie als Teilnehmer die Möglichkeit Ihre Fragen über einen moderierten Chat zu stellen und beantwortet zu bekommen. Sowohl zwischen den Vorträgen, in der Mittagspause als auch zum Abschluss des Tages haben Sie Gelegenheit für Netzwerken, Nachfragen und zum konstruktiven Branchen-Austausch.

Nutzer des eANVportals und eNATUREportals (ehem.: TRIAS/AMOS) und solche, die es werden wollen, erhalten hingegen am Folgetag, Mittwoch den 16.06.2021 wertvolle Tipps, Tricks und neue Einblicke rund um die Softwarelösungen. Kennern unter Ihnen ist sicherlich schon die Neuheit im Programm aufgefallen, denn wir bieten ab diesem Jahr parallel zum Anwendertreffen eANVportal zusätzlich ein Anwendertreffen zum eNATUREportal in unterschiedlichen digitalen Räumen für unsere Kunden an.

Wir freuen uns darauf mit Ihnen gemeinsam mit Ihnen in diesem Jahr den digitalen Weg zu gehen und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Hinweis: Kurz vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie die Einwahldaten zur Onlineplattform.

"Es war wieder einmal eine supertolle Veranstaltung. Macht weiter so!!! ***** 5 Sterne für euch" - Teilnehmerstimme Jahr 2020

Zur Anmeldung

15.06.2021: Smart Waste Convention


10:00 Uhr | Begrüßung

Ausblick auf die bevorstehenden zwei Veranstaltungstage.


Bernhard Hagemann

Geschäftsführer Axians eWaste GmbH


10:15 Uhr | Business Optimierung der Prozesse durch cloudbasierte Versand-Automation- und Absicherungs-Module (VAS)

Das Kerngeschäft der Axians IAS besteht in der Entwicklung und im Vertrieb von prozessorientierten Logistiklösungen für die Rohstoffindustrie weltweit. Innerhalb dieses Vortrags wird Ihnen Ralf Grichisch praktische Einblicke in die selbstentwickelte VAS-Automationslösung geben, durch die eine lückenlosen Kontrolle über jeden einzelnen Versandvorgang: vom Auftragseingang bis zur Lieferscheinübergabe, gewährleistet wird.

Beispielhaft für die erfolgreiche Umsetzung der Cloud unterstützten Digitalisierung auf den Verladefahrzeugen wird hierfür das Modul „Mobile Loading Terminal“ detailliert vorgestellt. Zur Sicherheit der Mitarbeiter und der Vermeidung von damit verbundenen, unnötigen Unfallrisiken stellt dieses Modul digital Beladedaten auf einem Gabelstapler oder Radlader zur Verfügung.


Referentenprofil

Ralf Grichisch

Vertrieb der Axians Industrial Applications & Services GmbH

Ralf Grichisch ist ausgebildeter Galvaniseurmeister, sowie dem Technischen Betriebswirt. Mit ca. 30 Jahren Berufstätigkeit konnte er bereits umfangreiche Erfahrungen und Expertise in den Bereichen Produktion, Verfahrenstechnik, Prozessführung, PM, Qualitäts-/Umweltmanagement und Strategie sammeln. Er ist Ihr vertrieblicher Ansprechpartner für Ihre Fragen rund um die Axians IAS BU und deren VAS Produkt Palette.

Homepage: www.axians-ias.com


10:45 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde


11:00 Uhr | Die Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung aus Sicht der Abfallerzeuger 

Die Gewerbeabfallverordnung soll ein großes Problem lösen, indem sie Unternehmen vorschreibt den Gewerbeabfall endlich ordnungsgemäß zu behandelt und zu recyceln. Die Verordnung ist Teil der Kreislaufwirtschaftsgesetzgebung und richtet sich explizit auch an die Erzeuger und Besitzer von gewerblichen Siedlungsabfällen und (bestimmten) Bau- und Abbruchabfällen. Die Verordnung schreibt vor, dass die Abfälle bereits an der Anfallstelle getrennt gesammelt werden müssen, damit eine möglichst hochwertige Verwertung möglich ist. Zudem muss jeder Abfallerzeuger und –besitzer (also praktisch jedes Unternehmen) eine Dokumentation erstellen, aus der ersichtlich wird, welche Abfallmengen jeweils gesammelt wurden und wie sie entsorgt werden. Die gesetzeskonforme Umsetzung wird Benjamin Borngräber praxisnah erläutern.


Referentenprofil

Benjamin Borngräber

Inhaber BornResources GmbH & Recyclingfüchse, dgaw Vorstandsmitglied

Mehr als 15 Jahre Berufserfahrung in der Entsorgungswirtschaft, der Unternehmensberatung und der Wirtschaftsprüfung mit Führungs- und Projektmanagement-Erfahrung in Haupt- und Ehrenamt.
Seit 2017 Gründer und Inhaber der BornResources GmbH (spezialisiert auf Interimmanagement und Unternehmensberatung) und der Recyclingfüchse (spezialisiert auf Abfallberatung und Gewerbeabfallverordnung), Lehrbeauftragter am ELBCAMPUS und an der ISM International School of Management in Hamburg.

Zuvor Stationen als:

  • Prüfungsleiter/Senior Consultant bei der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
  • Consultant bei Lexington Consulting GmbH, Berlin
  • Projektleiter im zentralen Finanz- & Segmentcontrolling der Veolia Umweltservice GmbH, Hamburg
  • Dualer Student in Kooperation mit Henning Umweltmanagement GmbH, Hamburg

Homepage: www.bornresources.com

 


11:30 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde


11:45 Uhr | Durchgängige Digitalisierung: Von Kundenserviceeinsatzplanung bis zur Entsorgung der angefallenen Reststoffe

Da Produkte oft fast austauschbar sind, wird es immer wichtiger, sich über guten Service und/oder neue Geschäftsmodelle vom Wettbewerb zu differenzieren. Voraussetzung dafür sind effiziente Serviceprozesse, die Kosten und manuelle Aufwände geringhalten. Dafür bietet uns die Digitalisierung zahlreiche Möglichkeiten!

So können mithilfe einer automatisierten und datengesteuerten Infrastruktur verschiedene Akteure wie Endkunden, Unternehmen, IT-Dienstleister oder Techniker im Serviceprozess intelligent miteinander verbunden werden. Diese Verknüpfung ermöglicht durchgängige Prozesse von der Technikerdisposition über die mobile Kommunikation mit dem Techniker unterwegs bis hin zur Entsorgung der angefallenen Reststoffe. Manuelle Aufwände und Medienbrüche gehören damit der Vergangenheit an. Stattdessen können mit intelligenten Lösungen sogar Fahrtzeiten sowie ganze Technikerfahrten reduziert werden. Durch den Einsatz von Self Service Angeboten für Kunden und Partner können Unternehmen zudem die Anzahl an Serviceaufträgen generell minimieren.

Stefan Labenski zeigt Ihnen, wie eine durchgängige Digitalisierung ohne Medienbrüche in der Praxis aussehen kann.


Referentenprofil

Stefan Labenski

Geschäftsführer Axians NEO Solutions & Technology

Stefan Labenski treibt neben seiner Funktion als Geschäftsführer das Produkt- und Innovationsmanagement der Axians NEO Solutions & Technology GmbH hauptverantwortlich voran. Dabei konzentriert er sich maßgeblich auf die Optimierung von Kundenservice- und Instandhaltungsvorgängen. Im Fokus seiner Arbeit steht die ständige Weiterentwicklung und Optimierung der NEO Suite mit ihren fünf Modulen.

Homepage: www.axians.de/de/portfolio/sap-solutions-technology/

 


12:15 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde


12:30 Uhr | Gemeinsame Mittagspause

Für einen konstruktiven (Branchen-) Austausch


13:30 Uhr | Führung durch die Smart City, Energy & Industry-Showcases

Demonstration von innovativen, smarten Prototypen, aktuellen Trends und Innovationen in der VINCI Energies Digitalschmiede Frankfurt am Main.


Referentenprofil

Jörg Bastel

Leiter der Digitalschmiede von VINCI Energies Deutschland

Jörg berät sowohl interne als auch externe Unternehmen bei mannigfaltigen Anliegen rund um die Digitalisierung. Diese umfassen die Bereiche Industrie, Energie und Gebäude sowie die Themenfelder Internet der Dinge (IoT), Analytics, Künstliche Intelligenz (KI). Dabei greift Jörg auf seine über 20-jährige Erfahrung in der IT Welt zurück. Er begleitete u.a. 10 Jahre als Business Analytics Consultant und 5 Jahre als Teamleiter vielfältige Analytics Projekte. Sein tiefgründiges Knowhow umfasst die Bereiche Business Intelligence, Big Data, Advanced Analytics, IoT und Software Entwicklung.

Erfolgreich werden künftig nur (Fach)abteilungen, Projekte bzw. Unternehmen sein, die es verstehen, erfolgreich Silos aufzubrechen und in neuen Ökosystemen zu arbeiten.

Homepage: www.digitalschmiede.vinci-energies.de 

 


14:15 Uhr | Arbeitssicherheit in der Abfallbehandlung

Sobald Maschine und Mensch zusammenarbeiten, spielt das Thema Sicherheit eine entscheidende Rolle. Zu Zeiten der Digitalisierung hat sich diese Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren stark verändert. Die Zahl der Baumaschinenroboter steigt kontinuierlich an und fordert neue intelligente Sicherheitsvorkehrungen. Der Vortrag beleuchtet zunächst das generelle Thema der Arbeitssicherheit in der Abfallbehandlung, woraus schließlich praxisbasierte Präventionsmaßnahmen vor Arbeitsunfällen resultieren. Martin Weber ebnet den Weg für eine sichere, kollegiale Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine.

 


Referentenprofil

Martin Weber

Inhaber der Firma Umwelt Weber

Martin Weber ist als Diplom-Umweltwissenschaftler sowie Diplom-Verwaltungswirt seit 2013 selbständig und war zuvor bei der Gewerbeaufsicht tätig. Er beschäftigt sich tagtäglich mit den Planungen rund um das Thema Bau- und Immissionsrecht und ist in diversen Unternehmen als externer Immissionsschutz-, Abfall-, Gewässerschutz- und Gefahrgutbeauftragter tätig. Darüber hinaus doziert er in diversen Fortbildungsinstituten rund um das Thema Abfallrecht.

Homepage: www.umwelt-weber.de


14:45 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde


15:00 Uhr  | Best Practices im digitalen Unterschreiben – E-Signatur anwenderfreundlich und beweiskräftig gestalten

Basierend auf konkreten praktischen Erfahrungen vermittelt Klaus Fellner unter anderem die Identifizierung der Anforderungen je nach Anwendungsfall und Signaturszenarien, gibt Antworten auf die Herausforderungen durch Covid-19 und stellt Abläufe zur Signaturerfassung vor, welche so einfach wie möglich jedoch gleichzeitig beweiskräftig sein müssen. Außerdem gibt er praktische Tipps, wie bei einem erfolgreichen e-Signatur-Projekt typische Stolpersteine direkt erkannt und vermieden werden können.


Referentenprofil

Klaus Fellner

Geschäftsführer Namirial Österreich

Klaus Fellner unterstützt seit über einem Jahrzehnt die Einführung und Optimierung der Anwendung elektronischer Signaturen in Unternehmen in Österreich und weltweit. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Allianz, Daimler und die Raiffeisen Gruppe. Auf dem Future-Law E-Signatur-Tag 2021 teilt Klaus Fellner erneut seine Expertise in der Session “Elektronische Signatur - Customer & Compliance Happiness Check - geht’s noch (viel) besser?” – u.a. zu folgenden Themen:

  • Bestmögliches Anwendererlebnis – u.a. durch Whitelabel-Lösungen
  • Integration der E-Signatur in bestehende Prozess- und Systemlandschaften
  • Grenzenlos einsetzbar – wie man Lösungen erkennt, die wirklich weltweit angewendet werden können
  • Alternativen zu Cloud-Lösungen – warum in manchen Fällen on premise besser ist
  • Einbindung von Verfahren zur Identifikationsprüfung und von digitalen Identitäten
  • Prozesse so weit als möglich vereinfachen ohne Kompromisse bei ihrer Beweiskraft
  • Konkrete Tipps: So lassen sich Insellösungen vermeiden, ergänzen oder ersetzen

Homepage: www.namirial.com


15:30 Uhr | Frage-/ Diskussionsrunde


15:45 Uhr | Abschluss

Abschluss und Ausblick auf das Anwendertreffen am Folgetag, den 16. Juni 2021.

 

 

Bernhard Hagemann

Geschäftsführer Axians eWaste GmbH